Das Jahr 2018 ist zwar schon ein paar Tage alt, aber ich möchte doch noch ein paar Worte zu meinem Album des Jahres 2017 verlieren. Ich kann euch überhaupt nicht sagen, wie oft ich Lang lebe der Tod – seit dem Erscheinen im September 2017 – gehört habe. Ich schätze so um die 100 Mal? Eventuell sogar öfters. Ich bin mir nicht sicher. Sicher bin ich mir aber damit, dass ich auf kein Album sehnsüchtiger gewartet habe als auf Caspers neues Studioalbum.

Verschobene Vorfreude

Dabei war die Veröffentlichung ein kleines Drama. Im Sommerurlaub 2016 saß ich bei 30 Grad irgendwo in Andalusien am Pool und hörte die erste Single, die, wie das Album, den Namen Lang lebe der Tod trug. Ich mochte den Kontrast aus Sommer, Sonne, Palmen gepaart mit diesem schweren und düsteren Track, der einige Anläufe brauchte, bis ich den Status „Boah.Genial!“ vergeben konnte.

Wer befasst sich im Sommer, der schönsten Zeit des Jahres, schon gerne mit dem Tod? Ich freute mich auf mehr und auf das Album, welches im Herbst 2016 erscheinen sollte. Bekanntermaßen wurde daraus erst einmal nichts und die ganze Lang lebe der Tod Geschichte wurde fast ein Jahr später veröffentlicht.

Die lange Warterei hat sich aber am Ende gelohnt und kein Album berührte und begleitete mich in den letzten Monaten mehr. Gerade im melancholischen und trüben Herbst waren manche Songs ein treuer Freund. Keine Angst (feat. Drangsal) ist zum Beispiel der Track im letzten Jahr, den ich am meisten gehört habe, weil er mich durch eine etwas schwierigere Zeit trug. Dass ein Casper Song mein bester „Therapeut“ werden würde, gab es mit „Auf und davon“ übrigens vor 5 Jahren schon einmal. Dies nur nebenbei erwähnt.

Es sind aber nicht nur diese persönlich ergreifenden Songs, die dieses Werk zu meinem Album des Jahres machen, sondern auch Textzeilen wie Deine Uzi wiegt ’ne Tonne, Seelen 21 Gramm. Wieder Purge in Panem, macht Alarmanlagen an! Dies ist einfach nur genial und so etwas schreibt man nicht mal eben aus dem Handgelenk.

Aber auch manche Statements, die man mittlerweile viel zu selten in der Musiklandschaft hört und liest, machen dieses Album einzigartig.

Homophobe Rapper labern nur Müll. Als ob die Deppen jemand anbaggern würd. Wie sie verblendet, plus alt und verwirrt, in Sendungen ständig die Fassung verlier’n (Casper – Lass sie gehen feat. Ahzumjot & Portugal. The Man)

Flackern, flimmern – der letzte Track auf dem Album – ist meiner Meinung nach einer der ehrlichsten und persönlichsten deutschsprachigen Songs in den letzten Jahren. Ein Song, wo man sich sofort sicher ist, dass dieser nicht für die breite Masse geschrieben wurde, sondern für eine spezielle Person.

Externer Artikel: Unter Casper auf dem Seziertisch: All das versteckt sich in den Texten auf ‚Lang lebe der Tod‘ gibt es einen lesenswertenArtikel, welcher sich genauer mit den Lyriks beschäftigt.

Eigener Casper Sound

Ich bin mit meinen 41 Jahren niemand, der Ahnung davon hat, ob Casper noch Rapmucke macht oder überhaupt noch in diese Szene gehört. Noch weniger möchte ich darüber urteilen, denn Deutschrap und ich sind mittlerweile meilenweit voneinander entfernt und wir gehen seit Jahren getrennte Wege gehen.

Casper höre ich auch „erst“ seit den XOXO Zeiten und in meiner Wahrnehmung hat sich in den letzten 6 Jahren einfach ein eigener Casper Sound entwickelt. Hier sind sicherlich auch Produzenten und die überragende Liveband mitverantwortlich. Die Konzerte in Münster und Dortmund auf der letzten Tour waren einfach tolle Abende und ich fühlte mich nach dem Verlassen der Halle einfach gut.

Falls ihr die Möglichekeit habt, dann schaut euch die Lange lebe der Tod Show auf den letzten 2 Konzerten der Tour im März an. Ansonsten seht ihr Casper im Sommer auf diversen Konzerten.

Weiter unten auf dieser Seite gibt es von mir noch, wie schon im OASIS Artikel, eine Art Konzert-Wunsch-Setlist!

Lang lebe der Tod Tour 2018

09.03.2018 Würzburg (S. Oliver Arena)
10.03.2018 Erfurt (Messehalle)

Festivals 2018

18-21 Mai 2018 Muldestausee Sputnik Springbreak
01-03 Juni 2018 Nürburgring Rock am Ring
01-03 Juni 2018 Zeppelinfeld / Nürnberg Rock im Park
06-08 Juli 2018 Gräfenhainichen splash! Festival
06-07 Juli 2018 Straubenhardt Happiness Festival
19-22 Juli 2018 Cuxhaven Deichbrand Festival
16-18 August 2018 St. Pölten FM4 Frequency Festival

Casper Konzert-Wunsch-Setlist

01. Alles ist erleuchtet
02. Auf und davon
03. Lang lebe der Tod
04. So perfekt
05. Im Ascheregen
06. Kreis
07. Lass sie gehen
08. Die letzte Gang der Stadt
09. Alles endet aber nie die Musik
10. Wo die wilden Maden graben
11. Das Grizzly Lied
12. Michael X
13. 20qm
14. Der Druck steigt (Die Vergessenen, Pt.1)
15. Blut sehen (Die Vergessenen, Pt.2)
16. Hinterland
17. Flackern, flimmern

Encore
18. Jambalaya
19. Medley (Cas in Paris/Halbe Mille/Mittelfinger hoch)
20. XOXO
21. Keine Angst
22. Endlich angekommen

Hier ist der Artikel zu Ende. Falls du Lust und Laune hast, dann folge mir doch auf Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.