Dezember. Jahresende. Meistens die Zeit, in der ich ein bisschen runterschalten kann, um auch ein wenig zurückzublicken. Schnell bin ich zu der Einsicht gekommen, dass ich mich in den letzten Monaten, und in dem Dschungel dort draussen, ein wenig zu sehr vernachlässigt habe. Einige Dinge bin ich übermotiviert angegangen und habe mich dadurch auf der Überholspur irgendwie selber verloren, da ich zwischenzeitlich anscheinend falsch abgebogen bin.

Vorgestern – bei einer Laufrunde – ist mir dann wieder spürbar bewusst geworden, wie toll Sport dafür geeignet ist, damit man den Kopf wieder frei bekommt. Sehr wahrscheinlich wäre ich einige Aufgaben in den letzten Monaten ganz anders angegangen, wenn ich meinen Hintern öfters vor die Tür bekommen hätte. 2016 war ich verhältnismäßig viel auf meiner kleiner Runde unterwegs und ich glaube, dass es mir damit besser erging.

Musik an, Kopf aus, laufen!

2018 soll das wieder anders werden und ich möchte mindestens einmal Mal – besser sogar zweimal –  die Woche draussen sein. Playlisten habe ich genügend, jetzt muss nur die Einsicht und Motivation stimmen. Ich werde berichten 😉

Mehr dann sicherlich in meinen Instagram Stories.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.